Jan Matthys

PrinterSend to friendPDF version

Jan Matthys

To read the English version you just click the links under the German text.

3
  • wurde um 1500 in Haarlem (Niederlande) geboren
  • Über seine Jugend ist kaum etwas bekannt, man weiß nur, dass er früher als Bäckerlehrling arbeitete, bevor er sich der Täuferbewegung anschloss. Dort fiel er immer wieder durch Radikalität auf.
  • Er wollte besonders folgenden Prinzipien verwirklichen:
    • 1.)  Die Welt sollte durch ihn "vom Unglauben" gereinigt werden
    • 2.)  Er wollte einen Platz zur Errichtung eines "neuen Jerusalems" finden, das Gott ihm durch Signale vorgibt.
  • Um seine Vorstellungen durchzusetzen, sandte er viele "Apostel" ins Land, darunter war auch der spätere "Täuferkönig" Jan van Leyden, den er 1533 selbst getauft hatte.
  • Nachdem van Leyden ihm berichtet hatte, es sei möglich ein Täuferreich in Münster zu errichten, folgte er seinem "Apostel".
  • wählte später Münster als Täuferhauptstadt aus
  • Direkt nach seiner Ankunft wurde in Münster ein Bildersturm veranlasst, bei dem Kirchen und Schriften zerstört wurden, darunter auch ein berühmtes Werk des Künstlers Rudolf von Langen. Der einzige Grund des Bildersturms war für Matthys, dass die Stadt Münster von den Spuren der Vergangenheit gereinigt werden sollte.
  • Nach und nach errichtete Matthys in Münster eine "Täuferdiktatur", sodass in der Stadt selbst Terror und Unterdrückung herrschte und Münster von außen durch die bischöflichen Truppen belagert wurde, die versuchten die Stadt zurück zu erobern.
  • Im Februar 1534 rief Jan Matthys dann offiziell zur Wiedertaufe auf. Wer diese ablehnte, musste entweder bis Mitternacht die Stadt verlassen oder hatte mit harten Strafen rechnen.
  • Warum veranlasste Matthys überhaupt die Erwachsenentaufe? Nicht nur die Ablehnung der Kindertaufe, sondern auch der Fakt das Matthys sehr abergläubisch war und in naher Zukunft das Jüngste Gericht erwartete, war für ihn ein Kriterium, denn alle die "wiedergetauft" waren, sollten das Jüngste Gericht überleben. Auch setzte er sich eine Frist bis Ostersonntag bis das Jüngste Gericht eintreten sollte. Als nichts geschah löste dies bei ihm eine tiefe Depression aus, was ihn dazu veranlasste am 5. April 1534 (seinem Todestag) aus der Stadt und den bischöflichen Truppen entgegen zu reiten. Der Grund für diese Aktion bleibt bis heute ungeklärt. Am wahrscheinlichsten ist jedoch die Begründung, dass er eines Märtyrertodes sterben wollte.
  • starb am 5. April 1534 in Münster.

Wikipedia [en] | http://en.wikipedia.org/wiki/Jan_Matthys (English)

Wikipedia [de] | http://de.wikipedia.org/wiki/Jan_Matthys (German)

Wikipedia [nl] | http://nl.wikipedia.org/wiki/Jan_Matthijs (Dutch)

Wikipedia [es] | http://es.wikipedia.org/wiki/Jan_Matthys (Spanish)

Wikisource | Biography | http://de.wikisource.org/wiki/ADB:Mathys,_Jan

Kirchenlexikon | http://www.bautz.de/bbkl/m/matthijs_j.shtml (German)


 

Legal Notice

ImageThis page was written by the German team. Only the German team is responsible for its content.
For further information please contact: Ludwig Schmidt - Abendgymnasium der Stadt Münster
Copyright (c) 2011 by Abendgymnasium der Stadt Münster | Wienburgstraße 52 | 48147 Münster | Germany. |
www.abendgymnasium-muenster.de

Germany

Abendgymnasium Münster Image

www.abendgymnasium-muenster.de
Münster | NRW | Germany

Spain

EPAPU Albeiros

Image

www.edu.xunta.es/centros/epapualbeiros
Lugo |  Galicia | Spain

Netherlands

Horizon CollegeImage

Image

www.horizoncollege.nl
Alkmaar | North-Holland | The Netherlands

Greece

 AEOLIS

Image

www.aeolis.edu.gr
Lesvos Island |  Aegean Sea | Greece 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer