The Chronicle of the Rebellion

PrinterSend to friendPDF version

The Chronicle of the Rebellion



1533

1533 Beginning

ImageBernhard Rothmann preaches in Münster | the parish priest Bernhard Rothmann preached according to the radical reformation in the poor church. In the beginning he and his followers baptized secretly.

Anfang

ImageBernhard Rothmann predigt in Münster | Der Pfarrer Bernhard Rothmann predigte in der St. Mauritzkirche im Sinne der radikalen Reformation, ließ sich mit seinen Anhängern Anfang 1533 heimlich erneut taufen und gewann allmählich das Übergewicht im Stadtrat.

 

1933-01-05/06

ImageRothmann and his supporters secretly received adult baptism

  

ImageBernd Rothmann werden getauft | Rothmann und seine Anhänger empfangen heimlich die Erwachsenentaufe

 

1533-08-07/08

ImageThere was much disputation in the city hall about baptism and Holy Communion.

 

ImageDisputation im Rathaus | Disputation im Rathaus über Taufe und Abendmahl

   

1534

1534-1535

ImageThe Dutch "dreamers" came to Muenster where they wanted to set up a “Täuferherrschaft”. The “Täufer” refused infant baptism and insisted on the christening of adult believers. The town council granted them religious freedom and the city hall is left to the “dreamers”.

 

ImageSchreckensregiment der Wiedertäufer in Münster | Niederländische "Schwärmer" kommen nach Münster, wo sie eine Täuferherrschaft errichten wollen. Die Täufer lehnen die Kindertaufe ab und bestehen auf der Taufe der erwachsenen Gläubigen. Der Stadtrat gewährt ihnen Glaubensfreiheit und überlässt den Täufern das Rathaus.

1534-01

ImageThe "infidels" had to leave the city | With the help of the influential clothier Bernt Knipperdolling the Baptists set up a decision in January 1534, that all "other faiths" had to leave Munster. Their property was distributed among the Anabaptists.

 

Image"Andersgläubige" müssen die Stadt verlassen | Mit Hilfe des einflussreichen Tuchmachers Bernt Knipperdolling setzen die Täufer im Januar 1534 einen Beschluß durch, wonach alle „andersgläubigen“ Einwohner Münsters die Stadt verlassen mussten. Ihr Eigentum wurde unter den Wiedertäufern verteilt.

1534-02-23

ImageCouncil election in Muenster | victory of the Baptists | The Council election in Muenster led to the victory of the Protestant party. Of the 17 elected candidates only five are "Old Believers". Munster is a Protestant city.

 

ImageRatswahl in Münster | Sieg der Täufer | Die Ratswahl in Münster vollendet den Sieg der evangelischen Partei. Von den 17 gewählten Kandidaten sind nur fünf "altgläubig". Münster wird eine evangelische Stadt.

 

1534-02-24

ImageJan Matthys came to Muenster | A baker from Haarlem and self-proclaimed prophet of the Dutch Anabaptists, Matthys with this movement revealed its ugly face. Shortly after his arrival, on 24 February 1534, there was a fierce iconoclasm.

 

ImageJan Matthys kommt nach Münster | Ein Bäcker aus Haarlem und selbsternannter Prophet der niederländischen Wiedertäufer. Mit Matthys enthüllte diese Bewegung ihr hässliches Gesicht. Kurz nach seiner Ankunft, am 24. Februar 1534, kam es zu einem wilden Bildersturm.

 
 

ImageIconoclasm of the Anabaptists | The iconoclasm of the Anabaptists in 1534/35 destroyed parts of the sculptural decoration of the Cathedral, the carvings of the chapter house and all the altars. Even the cathedral was looted. Monasteries and churches were vandalized, books and paintings were burned, altars smashed. The Münster Anabaptists wanted a "New Jerusalem" and make it clean of all traces of a bygone past.

 

ImageBildersturm der Wiedertäufer | Der Bildersturm der Wiedertäufer 1534/35 vernichtet in der Kathedrale Teile des Skulpturenschmucks, die Schnitzereien des Kapitelsaals und alle Altäre. Auch der Domschatz wird geplündert. Klöster und Kirchen wurden verwüstet, Bücher und Gemälde verbrannt, Altäre zertrümmert. Die Wiedertäufer wollten Münster zum „Neuen Jerusalem“ machen und es von allen Spuren einer überholten Vergangenheit reinigen.

1534-02-27

Imagesiege | Start of siege by troops of the Bishop of Muenster, forced baptisms

 

ImageBelagerung | Beginn der Belagerung Münsters durch Truppen des Bischofs; Zwangstaufen

1534-04-05

ImageDeath of Jan Matthys because of a military failure | Bishop Franz von Waldeck was not idle, he gathered together a mercenary army to reconquer the city. On 5 April 1534 Matthys apparently wanted to force a divine miracle. With some companions he rode unarmed to the camp of the bishop, to persuade the soldiers to repent through prayer. Matthys died under the spears of the soldiers, his severed head was stuck on a pike outside the city walls and put on display.

 

ImageTod des Jan Matthys bei einem militärischen Ausfall | Bischof Franz von Waldeck blieb derweil nicht untätig und trommelte ein Söldnerheer zusammen, um die Stadt wiederzuerobern. Am 5. April 1534 wollte Matthys offenbar ein göttliches Wunder erzwingen. Mit einigen Begleitern ritt er unbewaffnet zum Heerlager des Bischofs, um die Landsknechte durch Gebete zur Umkehr zu veranlassen. Matthys starb unter den Spießen der Söldner, sein abgeschlagener Kopf wurde auf eine Lanze gesteckt und vor der Stadtmauer zur Schau gestellt.

 

1534-04

ImageThe twelve elders | Jan van Leyden is the prophet of the reign of the "twelve elders".

 

ImageDie zwölf Ältesten | Jan van Leyden setzt als Prophet die Herrschaft der „zwölf Ältesten“ ein

 

1534-05-25

ImageThe first general assault of the besiegers fails

 

Erster Generalsturm der Belagerer scheitert

1534-07

Imageintroduction of polygamy | To appeal to the Old Testament: introduction of polygamy (plural marriage)

 

ImageEinführung der Polygamie | Nach Berufung auf das alte Testament: Einführung der Polygamie (Mehrehe)

1534-08-31

ImageThe second attack of the bishop´s troops was repulsed. This success made Jan Bockelson crazy, so he formed a regime of despotism and terror. By the end of August 1534 he proclaimed himself king, introduced polygamy and community property. Finally, he announced he would conquer the whole earth.

 

ImageAuch zweiter Angriff der bischhöflichen Truppen wird zurückgeschlagen | Der neue Stadtherr zeigte durchaus kriegerisches Talent. Auch den zweiten Generalangriffe der bischöflichen Truppen im August 1534 schlug er blutig zurück. Dieser Erfolg stieg Jan Bockelson so zu Kopfe, dass er in Münster ein Regime von Willkür und Terror errichtete. Ende August 1534 ließ er sich zum König proklamieren, führte Vielweiberei und Gütergemeinschaft ein. Schließlich verkündete er im Oktober, von Münster aus werde er die ganze Erde seinem Zepter unterwerfen.

 

1534-08-25

ImageIt was a pompous train, which moved through the streets of the city of Munster on 25 August 1534. Three dozen mounted guards followed a young man with a huge crown on his head, a golden globe around his neck from a chain. At his side the executioner, with over a long sword. All the people knelt down and praised "the righteous King John in the chair of David." On the principal market on a throne “Posaunengeschmetter” was installed. From there, the King, surrounded by his 17 wives, held a visionary sermon. When the so-called Baptist Spirit came upon him, it happened that he picked up a suspect from the crowd and personally beheaded him, which was acknowledged by the people wild with joy dances.

 

ImagePompöser Zug | Es war ein pompöser Zug, der sich am 25. August 1534 durch die Straßen der Stadt Münster bewegte. Drei Dutzend berittenen Leibwachen folgte ein junger Mann mit einer riesigen Krone auf dem Kopf, um den Hals an goldener Kette eine Weltkugel. An seiner Seite der Scharfrichter mit überlangem Schwert. Alle Menschen knieten nieder und priesen „König Johann den Gerechten in dem Stuhle Davids“. Auf dem Prinzipalmarkt wurde unter Posaunengeschmetter ein Thron installiert. Von dort hielt der König, umgeben von seinen 17 Ehefrauen, eine visionäre Predigt. Wenn der sogenannte Täufergeist über ihn kam, geschah es auch, dass er sich aus der Menge einen Verdächtigen griff und eigenhändig enthauptete, was vom Volk mit wilden Freudentänzen quittiert wurde.

 
1534-09 ImageJan van Leyden | Jan van Leyden wird zum König proklamiert (Radikalisierung)
 
   

1535

1535-04

ImageBelagerung | Beginn einer Hungersnot | 

1535-05

ImageElisabeth Scherer Want defends herself | Under Bockelson´s thumb, any resistance was brutally suppressed. One of his 17 wives, Elizabeth Want Scherer, defended herself. When as a result of the bishop´s siege in May 1535 a famine broke out, she took all her gifts of jewelry and asked the king to let them go out of town because she could not believe God would allow so many people to die of hunger, while they lived in abundance.

 

ImageElisabeth Wantscherer wehrt sich | Unter Bockelsons Fuchtel herrschte in Münster ein Haufen exaltierter Gläubiger; jeder Widerstand wurde brutal unterdrückt. Eine von seinen 17 Ehefrauen, Elisabeth Wantscherer, wehrte sich. Als aufgrund der bischöflichen Belagerung im Mai 1535 eine Hungersnot ausbrach, legte sie all ihren geschenkten Schmuck ab und forderte den König auf, sie aus der Stadt gehen zu lassen, denn sie könne nicht glauben, Gott wolle so viele Leute Hungers sterben lassen, während er selbst im Überfluß lebe.

1535-06-24 1535-06-25

Imagestorming of the city | Two citizens who were horrified through this reign of terror secretly went to the camp of the bishop and betrayed a place where the city wall was easy to climb. On the night of 25th June 1535 the besieging army in Munster entered the city. After hundreds of desperate Anabaptists were killed, among them the preacher Rotmann. Bockelson, Knipperdolling and the chancellor Henry Krechting were taken prisoner. 

 

ImageErstürmung der Stadt | Zwei über diese Schreckensherrschaft entsetzte Bürger begaben sich heimlich zum Lager des Bischofs und verrieten eine Stelle, wo die Stadtmauer leicht zu ersteigen war. In der Nacht zum 25. Juni 1535 drang das Belagerungsheer in Münster ein. Nach verzweifelter Gegenwehr wurden hunderte Wiedertäufer erschlagen, unter ihnen der Prediger Rotmann. Bockelson selbst, Knipperdolling und der zum Kanzler ernannte Heinrich Krechting gerieten in Gefangenschaft.

 
   

1536

1536-01-22

Imageexecution of Anabaptists | The leader of the Anabaptists, Jan van Leiden, Knipperdolling and Krechting were sentenced to death and executed in public. Their bodies were hung in iron cages from the Lamberti tower. The parish churches of Munster got back into the hands of Catholics.

  ImageHinrichtung der Wiedertäufer  | Die Anführer der Täufer, Jan van Leiden, Knipperdolling und Krechting, werden zum Tod verurteilt und öffentlich hingerichtet. Ihre Leichen werden in eisernen Käfigen am Lamberti-Kirchturm aufgehängt. Die Pfarrkirchen von Münster gelangen wieder in den Besitz der Katholiken.
 


 

Legal Notice

ImageThis page was written by the German team. Only the German team is responsible for its content.
For further information please contact: Ludwig Schmidt - Abendgymnasium der Stadt Münster
Copyright (c) 2011 by Abendgymnasium der Stadt Münster | Wienburgstraße 52 | 48147 Münster | Germany. |
www.abendgymnasium-muenster.de

Germany

Abendgymnasium Münster Image

www.abendgymnasium-muenster.de
Münster | NRW | Germany

Spain

EPAPU Albeiros

Image

www.edu.xunta.es/centros/epapualbeiros
Lugo |  Galicia | Spain

Netherlands

Horizon CollegeImage

Image

www.horizoncollege.nl
Alkmaar | North-Holland | The Netherlands

Greece

 AEOLIS

Image

www.aeolis.edu.gr
Lesvos Island |  Aegean Sea | Greece 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer